Über uns

Alte Hochstammsorten wie Rotterts Braune Riesen und Hedelfinger liegen uns besonders am Herzen. Diese alten, regionaltypischen und gleichzeitig historischen Kirschsorten mit ihrem charakterischen Veredlungswulst am Stamm geraten mehr und mehr in Vergessenheit. An den Straßenverkaufsständen in Frauenstein sind teilweise noch Haumüller zu finden. Sie haben ein festes Fruchtfleisch und lassen sich dadurch gut transportieren und lagern. Rotterts Braune Riesen, Hedelfinger und Napoleonskirschen sind nur noch unseren betagten Kunden ein Begriff. Der Geschmack dieser historischer Sorten ist sehr viel ausgeprägter als bei den neuen Züchtungen.   
Seit 80 Jahren lebt unsere Familientradition für den Anbau von Kirschen. Die Pflege und vor allem der professionelle Schnitt dieser wunderschönen Bäume beruht auf der geballten Erfahrung von 3 Generationen. Wir bevorzugen Hochstämme, die die Landschaft prägen und für die Region ein wertvolles Kulturgut sind. Der Klimawandel mit extremer Hitze und sintflutartigen Regenfällen setzt ihnen weniger stark zu als den Halbstämmen und Spindeln. Die Umweltbilanz deutscher Früchte ist im Vergleich zu importierter Ware erheblich besser. Der Transport vom Acker bis zum Verkaufsstand beträgt nur wenige Kilometer. Wir legen Wert auf eine umweltgerechte Erzeugung und halten uns dabei an die Richtlinien des kontrollierten integrierten Anbaus. Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln erfolgt sparsam, um das natürliche Gleichgewicht zwischen Nützlingen und Schädlingen zu halten. Unkrautvernichtungsmittel verwenden wir nicht. Der Boden um die Stämme wird mehrmals jährlich gehackt und das Unkraut herausgezogen.